mmc communication

News von Swissinfo

Kambodschas Partei für direkte Demokratie: angeschlagen aber nicht gebrochen

28 August 2016: Ein Aktivist für direkte Demokratie, der Analytiker Kem Ley, wurde im Juli in Phnom Penh erschossen. Regierungskritiker gehen davon aus, dass der Mord am Bürgerrechtler und Radiokommentator politisch motiviert war. Dessen Partei will sich aber nicht einschüchtern lassen. Die Schweizer Regierung, die mit Kem Ley zusammengearbeitet hat, sorgt sich um die Demokratisierung des Königreichs. "Der Tod von Kem Ley ist ein Verlust, aber er hat die Jugend und hunderttausende Personen wachgerüttelt. Heute wagen sich immer mehr Leute, den Mund aufzumachen." Laut Yeng Virak, Präsident der Partei für direkte Demokratie, die hier GDP (Grassroots Democracy Party) genannt wird, gibt es in Kambodscha überall Leute wie Kem Ley. Diese weniger bekannten Stimmen verteidigen die gleichen Werte von Gerechtigkeit, Solidarität, Gewaltlosigkeit, Freiheit und Integrität. Diese Frauen und Männer wagen sich, mit ihren Mitteln, die Eigenmächtigkeit der Kambodschanischen Volkspartei (PPC) und ...

Die letzten ihrer Art

27 August 2016: Botanische Gärten spielen eine wichtige Rolle, um die gefährdete Biodiversität in der Schweiz langfristig zu erhalten und zu fördern.